Höger Metallbau GmbH

Metall in guten Händen ...

Notöffnung


Wir sind Mitglied in der Bundesfachgruppe Schließ- und Sicherungstechnik.


 

Richtlinie für Notöffnungen
Eine Mittelstandsempfehlung nach § 22 Abs. 1 GWB.
Auf dem Markt betreiben einige Betriebe ein schlimmes Geschäft mit der Not. Wir möchten uns als Bundesfachgruppe Schließ- und Sicherungstechnik von diesen schwarzen Schafen in der Sicherheitsbranche positiv absetzen und empfehlen allen SuS-Mitgliedern, sich an nachstehenden Preisempfehlungen zu orientieren.
Hinweis: Die Empfehlung versteht sich als Mittelstandsempfehlung gemäß § 22 Abs. 1 GWB und geht nicht über den Kreis der in einer Mittelstandsvereinigung zusammengeschlossenen kleinen und mittleren Unternehmen hinaus (in diesem Fall die Bundesfachgruppe Schließ- und Sicherungstechnik). Die Übernahme der Empfehlung durch die SuS-Mitglieder ist freiwillig. Die Preisempfehlungen sind unverbindlich.


 

I. Unverbindliche Preisempfehlung für "einfache Notöffnungen"

Definition der Begriffe:  

Einfache Notöffnung:
Tür ist nicht verschlossen, bis zu 30 Minuten Arbeitszeit für eine Öffnung
Reguläre Arbeitszeit: 
6.00 bzw. 7.00 Uhr bis 18.00 bzw. 19.00 Uhr
Nacht:
18.00 bzw. 19.00 Uhr bis 6.00 bzw. 7.00 Uhr
Wochenende:
Samstag ab 13.00 Uhr bis Montag 6.00 bzw. 7.00 Uhr


 

Preisempfehlung:

imwährend der Arbeitszeit:durchschnittlich 41€ - 51€
ländlichenAufschläge für Nachtöffnungen:durchschnittlich plus 50% - 100%
RaumAufschläge für Öffnungen am Wochenende:durchschnittlich plus 50% - 100%
in Großstädtenwährend der Arbeitszeit:durchschnittlich 42€ - 52€
mit Einwohnern zwischenAufschläge für Nachtöffnungen:durchschnittlich plus 50% - 100%
300.000 & 600.000Aufschläge für Öffnungen am Wochenende:durchschnittlich plus 50% - 100%
in Ballungsgebietenwährend der Arbeitszeit:durchschnittlich 47€ - 57€
wie München,Aufschläge für Nachtöffnungen:durchschnittlich plus 50% - 100%
Berlin, Hamburg & KölnAufschläge für Öffnungen am Wochenende:durchschnittlich plus 50% - 100%

 

II. Unverbindliche Preisempfehlung für "umfangreichere Notöffnungen"
 
 
Definition der Begriffe:

 

Umfangreichere Notöffnung:
Tür ist verschlossen oder mit besonderen Sicherungsmaßnahmen abgesichert; ab 30 Minuten Arbeitszeit

 

 

Preisempfehlung:

imwährend der Arbeitszeit:durchschnittlich 43€ - 53€
ländlichenAufschläge für Nachtöffnungen:durchschnittlich plus 50% - 100%
RaumAufschläge für Öffnungen am Wochenende:durchschnittlich plus 50% - 100%
in Großstädtenwährend der Arbeitszeit:durchschnittlich 53€ - 63€
mit Einwohnern zwischenAufschläge für Nachtöffnungen:durchschnittlich plus 50% - 100%
300.000 & 600.000Aufschläge für Öffnungen am Wochenende:durchschnittlich plus 50% - 100%
in Ballungsgebietenwährend der Arbeitszeit:durchschnittlich 65€ - 57€
wie München,Aufschläge für Nachtöffnungen:durchschnittlich plus 50% - 100%
Berlin, Hamburg & KölnAufschläge für Öffnungen am Wochenende:durchschnittlich plus 50% - 100%

 

III. Preise für Anfahrtskosten
 
 
Definition der Begriffe:

 

Pauschale:
in ländlichen Gebieten sollten Pauschalen ab 10km erhoben werden;
in Großstädten sollten Pauschalen nach Anfahrtszonen oder bis 10km erhoben werden;
in Ballungsgebieten sollten Pauschalen erst ab 10km erhoben werden.
Empfehlung:
Pauschalen sollten in Preiszonen nach Stadtgebieten eingeteilt werden oder man sollte generell nach gefahrenen Kilometern abrechnen.
km-Preis:
km-Preise sollten im ländlichen Raum und in Großstädten ab 10km erhoben werden.
In Ballungsgebieten sollten Preiszonen nach Stadtgebieten (Bezirke) aufgestellt oder generell nach gefahrenen Kilometern abgerechnet werden.

  


Preisempfehlung:

im ländlichen Pauschale:9€
Raumkm-Preis:durchschnittlich 0,73€ - 1,50€ pro km
in Großstädten mit EinwohnernPauschale:18€
zwischen 300.000 & 600.000km-Preis:durchschnittlich 0,73€ - 1,50€ pro km
in Ballungsgebieten wie MünchenPauschale:18€
Berlin, Hamburg & Kölnkm-Preis:durchschnittlich 0,73€ - 1,50€ pro km

 

IV. Unverbindliche Werkzeugpauschale

Werkzeugpauschalen sind nicht zu erheben; die mögliche Abnutzung von Werkzeugen (z.B. der Einsatz von Fräsern oder Zugschrauben bei besonders aufwendigen Arbeiten mit Werkzeugverschleiß) ist in den Stundensatz einzukalkulieren.

 

V. Aufsperrpauschalen
Die Abrechnung von Aufsperrpauschalen und Arbeitszeit nach Dauer ist unzulässig.